Die Spendenaktion der Volksbank Köln Bonn eG startet mit dem 1. Baseball- und Softballclub Bonn Capitals e.V. Im Fokus steht die Jugendförderung.

Die Volksbank Köln Bonn unterstützt beim sportlichen Neustart nach der Corona-Zeit. Mit der Aktion „Corona-Sporthilfe“ spendet die Bank über die eigene Stiftung „miteinander-füreinander“ eine Summe von insgesamt 80.000 Euro an gemeinnützige Sportvereine in der Region. Voraussetzung für eine Spende ist der Sitz des Vereins im Geschäftsgebiet der Bank, die Verwendung der Spendensumme im Rahmen der Jugendarbeit im Amateur- und Freizeitbereich sowie belegbare Einbußen durch die Corona-Pandemie.

„Corona-Sporthilfe“ ging an den Start mit dem 1. Baseball- und Softballclub Bonn Capitals e.V. Der Verein erhält eine Spende über 5.000 Euro für die Jugendarbeit des Vereins.

„Nach unserer Spendenaktion für kulturelle Einrichtungen im letzten Jahr, wenden wir uns nun an Sportvereine der Region. Sport ist ein wichtiger gesellschaftlicher und ökonomischer Faktor mit enormer sozialer Bedeutung. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit gesellschaftlich verantwortlichem Handeln und haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Region Köln, Bonn und Rhein-Sieg zu stärken.“, erläutert Jürgen Pütz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Köln Bonn die aktuelle Spendenaktion der Bank.

In Köln startet die „Corona-Sporthilfe“ mit dem Leichtathletik Team DSHS Köln e.V. und parallel dazu wird im Rhein-Sieg Kreis die erste Spende der Aktion an den TuS Roisdorf 1932 übergeben.

Die Zuwendungen kommen aus der bankeigenen Stiftung „miteinander-füreinander“. Ziel ist es, aktive Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Das heißt, die Bank hilft immer dort, wo ehrenamtliches Engagement vorhanden ist, aber finanzielle Mittel fehlen.

Der Spendenantrag für interessierte Vereine:
https://www.volksbank-koeln-bonn.de/corona-sporthilfe