Das Leben in Städten wie Bonn wird sich durch den Klimawandel stark verändern. Einen Vorgeschmack gab es diesen Sommer: Es wird heißer werden und damit deutlich trockener. Gleichzeitig, das prognostiziert die Wissenschaft, werden auch über Bonn mehr Stürme hinwegfegen, verbunden mit Starkregen – ein anstrengendes Klima für Menschen, ein bedrohliches gar für die Natur.

Was kann man dagegen tun? Wie kann man sich als Bürger/in oder Unternehmen engagieren, um dem Klimawandel zu trotzen?

1.000 Grüne Inseln für Bonn

Wir möchten in den nächsten Jahren „1.000 grüne Inseln in Bonn“ schaffen, die für Menschen in unserer Stadt ein sichtbar und vor allem ein fühlbar angenehmeres Klima bewirken. Das können ebenerdige Grünflächen sein, Dachbegrünungen oder aber auch vertikal angelegte Bepflanzungen an Hausfassaden.

Mit drei Leuchtturm-Unternehmen wollen wir in Bonn öffentlichkeitswirksam zeigen, was man angesichts des Klimawandels tun kann – und damit auch zur Nachahmung anregen. Denn „Grüne Inseln“tun nicht nur den Menschen gut. Naturnah bepflanzt, bieten sie auch Nahrung für die vom Klimawandel bedrohten Insekten und Vögel.

Werden Sie mit Ihrem Unternehmen zum Vorzeigeprojekt!

Im Rahmen des vom Bundesumweltministerium (BMU) geförderten Projektes „Stadt und Land im Fluss“ sucht der WILA Bonn drei Unternehmen in Bonn, die auf ihrem Firmengelände eine „Grüne Insel“ schaffen. Dabei kann ein Teil der Pflanzen für Menschen essbar sein, der andere Schmetterlingen, Bienen etc. als Nahrung dienen.

Was haben Sie davon?

Zunächst einmal: ein buchstäblich angenehmeres Klima! Das Mikroklima wird besser, der Feinstaub in der Luft reduziert sich. Außerdem leisten Sie so einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung, indem sie nicht nur Natur und Menschen einen guten Dienst erweisen, sondern auch andere animieren, ebenfalls  „Grüne Inseln“ zu schaffen. Dazu kommen der Imagegewinn bei Kundschaft und Beschäftigten sowie die öffentliche Auszeichnung im Rahmen des geförderten Projektes.

Den fachkundigen Entwurf übernimmt der WILA Bonn in Absprache mit Ihnen, die Umsetzungskosten tragen die Unternehmen.

Wie werden Sie Leuchtturm-Unternehmen?

Melden Sie sich bei uns. Wir überlegen gemeinsam mit Ihnen, ob sich Ihr Gelände oder ihr Firmengebäude als eines der drei Leuchtturm-Projekte in Bonn eignen könnte.

Ansprechpartnerin

Wissenschaftsladen (WILA) Bonn e.V.
Francis Hugenroth
francis.hugenroth@wilabonn.de
Tel. (02 28) 20 161 – 12
Reuterstraße 157, 53113 Bonnexkursion
www.wilabonn.de
www.klimnet.de