Mit Unterstützung der Bundesregierung hat die Aktionskampagne für die Ziele für nachhaltige Entwicklung (UN SDG Action Campaign) am Donnerstag, 15. Dezember, einen Blick hinter die Kulissen des neuen Kampagnenzentrums (Global Campaign Center) in Bonn gewährt.

Das Global Campaign Center im historischen Haus Carstanjen wird ein strategischer Knotenpunkt sein, von dem aus die Aktionskampagne für die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) ihr Mandat erfüllen soll. Das Mandat umfasst folgende Aufträge:

  • die Menschen zum Handeln für die Ziele für die nachhaltige Entwicklung zu inspirieren,
  • die Anstrengungen der Beteiligten zueinander in Bezug zu setzen und Synergien zu schaffen,
  • bürgergenerierte Daten aufzuschlüsseln,
  • erzielte Erfolge an die Öffentlichkeit zu tragen,
  • bewährte Verfahrensweisen auszutauschen und
  • im Kontext der Zielverwirklichung Innovationen zu entwickeln und zu erproben.

Das Zentrum wird dazu beitragen, die Präsenz der Vereinten Nationen in Bonn als Stadt der Nachhaltigkeit zu festigen. Es ist ein zentrales Element der Strategie der Vereinten Nationen, den Mitgliedstaaten und Partnern in der ganzen Welt von Bonn aus in Echtzeit erstklassige Unterstützung bei der Verbreitung der SDGs zu bieten sowie Sachkompetenz und Analytik im Umgang mit großen Datenmengen zu liefern. Die öffentliche Bekanntmachung der Präsenz der SDG-Aktionskampagne soll mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung vom 1. bis 3. März 2017 im WorldCCBonn stattfinden.

Die SDG-Aktionskampagne ist eines der jüngsten Mitglieder der UNO-Familie in Bonn. UN Bonn umfasst 19 Organisationen und soll Regierungen und Menschen dabei helfen, Antworten und Wege in Bezug auf die Frage zu finden, wie die Menschheit die Zukunft auf diesem Planeten nachhaltig gestalten kann.