Tamae Meixner (meixner&friends agentur für pr und events) ist neue CSR-Botschafterin des CSR-Kompetenzzentrums Rheinland, das von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg in Kooperation mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg getragen wird. Das CSR-Kompetenzzentrum setzt bei der Information und Sensibilisierung der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR – corporate social responsibility) auf Unternehmerinnen und Unternehmer sowie deren Beschäftigte, die diese Verantwortung (vor-)leben. Tamae Meixner erhielt Urkunde und Botschafter-Pin beim CSR-Frühstück auf dem Campus Klein-Altendorf.

„Die CSR-Botschafterinnen und –Botschafter gehen mit gutem Beispiel voran und motivieren andere Unternehmerinnen und Unternehmer“, sagen Mirjam Gawellek und Sabina Stüber vom CSR-Kompetenzzentrum. Herausragend sei insbesondere das Engagement von Tamae Meixner für den Bunten Kreis Rheinland e.V. mit einer eigenen CSR-Broschüre und diversen Benefizveranstaltungen. Die Agentur erhielt bereits im Jahre 2014 als erste Agentur in NRW das Green Globe Zertifikat. Ferner hat sie das Plogging nach Bonn geholt.

Weitere CSR-Botschafter/innen sind Marion Frohn (Lebenshilfe Bonn), Manuela Gilgen (Gilgen´s Bäckerei und Konditorei), Maike Hagedorn (Knauber), Caroline Kogel (Lancom Systems aus Würselen), Severine Profitlich (Profitlich & Co. Immobilien KG aus Bonn), Anja Grützenbach-Kappes und Christoph Kappes (Christoph Kappes – Die Erlebnisgastronomie GmbH aus Lohmar), Mareike Ropers und Professor Dr. Winfried Polte (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg), Andreas Klotz (Tipp4 GmbH aus Rheinbach), Sandor Krönert und Timo Müller (beide Tanzhaus Bonn GmbH), Stephan Multhaupt (deep white aus Bonn), Holger Schwan (Projektservice Schwan GmbH aus Meckenheim), Wilfried Thünker (Der Thünker – Business Center in Bonn) und Werner Vendel (Getränke-Service Werner Vendel aus Bonn).

Das CSR-Botschafterkonzept ist auch vom NRW-Wirtschaftsministerium für die vier weiteren CSR-Kompetenzzentren in NRW übernommen worden (https://csr.nrw.de/botschafter/). Das CSR-Kompetenzzentrum wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.