CSR-Kompetenzzentrum setzt auf Unternehmensbeispiele

Maike Hagedorn, Referent für Kommunikation und Nachhaltigkeit bei der Carl Knauber Holding GmbH & Co. KG, ist die neunte CSR-Botschafterin des CSR-Kompetenzzentrums Rheinland, das bei der Information und Sensibilisierung der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR – corporate social responsibility) auf Unternehmerinnen und Unternehmer sowie deren Beschäftigte setzt, die diese Verantwortung (vor-)leben. Die CSR-Botschafter/innen gehen mit gutem Beispiel voran und motivieren andere Unternehmerinnen und Unternehmer, es ihnen gleich zu tun. Maike Hagedorn wurde beim CSR-Frühstück im Collegium Leoninum offiziell ernannt.

„Gesellschaftliche Verantwortung wird bei Knauber großgeschrieben. Als Familienunternehmen ist uns bewusst, wie wichtig es ist, sich langfristig auszurichten und sowohl ökonomisch, als auch sozial und ökologisch Verantwortung zu übernehmen – für den Fortbestand des Unternehmens, für die Mitarbeiter und für das Umfeld, in dem wir leben und wirtschaften. Deshalb engagieren wir uns! Sich zu engagieren gehört bei Knauber zur Unternehmensphilosophie. Und oftmals kann man gemeinsam mehr erreichen“, sagte die neue CSR-Botschafterin.

Weitere CSR-Botschafter/innen sind Marion Frohn (Lebenshilfe Bonn), Severine Profitlich (Profitlich & Co. Immobilien KG aus Bonn), Sandor Krönert und Timo Müller (beide Tanzhaus Bonn GmbH), Stephan Multhaupt (gmc² gerhards multhaupt consulting GmbH aus Bonn), Holger Schwan (Projektservice Schwan GmbH aus Meckenheim), Wilfried Thünker (Der Thünker – Business Center in Bonn) und Werner Vendel (Getränke-Service Werner Vendel aus Bonn).

Das CSR-Botschafterkonzept ist auch vom NRW-Wirtschaftsministerium für die vier weiteren CSR-Kompetenzzentren in NRW übernommen worden (https://csr.nrw.de/botschafter/). Das CSR-Kompetenzzentrum wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.