Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat insgesamt 38 Auszubildende aus 13 regionalen Unternehmen zu Energie-Scouts weiter gebildet. „Wir möchten bei den jüngsten Mitarbeitern ansetzen, um einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Ressourcen zu fördern“, sagt Magdalena Poppe, Referentin für Energie und Umwelt bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Das zweite Mal hat die IHK von September 2016 an in drei, jeweils eintägigen Workshops diese kostenfreie Qualifikation angeboten – ergänzt durch eine intensive Projektphase in den Unternehmen. Die Nachfrage war so groß, dass für August 2017 eine Neuauflage geplant ist.

Die Abschlussveranstaltung der Energie-Scouts 2016/2017 hat heute mit der Abschlusspräsentation der 13 Teams und der Preisverleihung in der IHK Bonn/Rhein-Sieg stattgefunden. Dabei präsentierten die Auszubildenden ihre Einsparprojekte. Eine Jury wählte daraus die drei besten Projekte aus, für die die Sparkasse KölnBonn ein Preisgeld von 1.500 Euro zur Verfügung gestellt hat. Auf Platz eins landeten die Auszubildenden der Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA aus Siegburg (700 Euro Preisgeld) vor der GKN Walterscheid GmbH aus Lohmar (500 Euro) und der Stadtwerke Troisdorf GmbH (300 Euro). Poppe: „Die Auszubildenden lernten ganz praktisch, wie sich Energie im Unternehmen sparen lässt. Sie hörten Vorträge etwa zu Wirtschaftlichkeitsberechnungen und sie probierten Messgeräte wie Wärmebildkamera und Luxmeter aus.“ Zum Ende der Reihe planten sie jeweils ein eigenes Energiesparprojekt für ihr Unternehmen. Außerdem besichtigten sie mehrere Betriebe: Workshoptage fanden bei der Bluhm Systeme GmbH, der Siegwerk Druckfarben AG in Siegburg, der Stadtwerke Troisdorf GmbH und bei der Maschinenbau Kitz GmbH in Troisdorf statt.

Die Ideen für die Abschlusspräsentation waren vielfältig: Die Einsparprojekte drehten sich z. B. um die Sensibilisierung der Mitarbeiter für Energieeffizienz und Energiesparen, die Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtung oder die intelligente Heizungssteuerung. Weitere Präsentationen betrafen neben der Lokalisierung und Behebung von Druckluftleckagen den Austausch von Druckluftwerkzeugen und Kompressoren, Abwärmenutzung, Papiereinsparung, Austausch eines alten Dampfkessels und Heizpumpen sowie die Umrüstung auf ein Elektrofahrzeug.