Für toom ist der respektvolle und verantwortungsbewusste Umgang mit Mensch und Umwelt ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Im Fokus der Aktionswoche vom 15. bis zum 20. August steht das Thema „Klimawald“. Der Klimawandel beeinträchtigt weltweit Ökosysteme. Diese Entwicklung trifft auch Stadtgebiete, in denen immer mehr Lebensräume für Tiere und Pflanzen verloren gehen. Die Baumarktkette unterstützt in Kooperation mit der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG während dieser Aktionswoche pro verkauftem nachhaltigerem PRO PLANET-Produkt den Naturefund e.V. bei der Aufforstung eines Quadratmeters städtischen Klimawaldes in Köln.

Das in Köln ansässige Unternehmen toom unterstützt erneut den Naturefund e.V. In diesem Jahr werden verfügbare Freiflächen innerhalb des einzigartigen Kölner Grüngürtelsystems zu einem zukünftigen Klimawald aufgeforstet. Das Ziel: Mit speziellen Baumarten, die durch ihre Eigenschaften an die Folgen des Klimawandels angepasst sind, soll Lebensraum von vielen tierischen Stadtbewohnern wie Igel und Feldspatz gesichert werden. Gleichzeitig wird durch die Vernetzung von Lebensräumen der Austausch zwischen verschiedenen Ökosystemen gestärkt. „Die Arbeit des Naturefund e.V. ist enorm wichtig, denn Waldschutz ist gleichzeitig auch Klimaschutz. Aus diesem Grund möchten wir gemeinsam mit unseren Kunden durch die Förderung des Projekts ‚Klimawald‘ in diesem Jahr ein Zeichen zum Erhalt und Ausbau urbaner Grün- und Waldflächen leisten. Bereits in 2014 kamen so 50.000 Euro zusammen, die wir an Naturefund e.V. zum Erhalt wertvoller Waldflächen gespendet haben“, erläutert Detlef Riesche, der als Vorsitzender der Geschäftsführung von toom für das Nachhaltigkeitsengagement des Unternehmens verantwortlich ist. Auch der in Deutschland führende Dämmstoff-Hersteller ISOVER unterstützt die Aktion in dieser Woche.

Baumbestände schützen für eine grüne Zukunft

Der Klimawandel beeinträchtigt weltweit Ökosysteme. Diese Entwicklung trifft besonders Großstädte, wie Köln, in denen immer mehr Lebensräume für Tiere und Pflanzen verloren gehen. Der Verein Naturefund e.V. setzt sich für nachhaltigen Naturschutz ein und kauft gemeinsam mit Partnern Land, um Lebensräume zu schaffen und zu bewahren sowie die Artenvielfalt von Flora und Fauna zu schützen. toom unterstützt in diesem Jahr das Projekt „Klimawald“ zur Aufforstung öffentlicher Grünflächen in Köln. Der aus innerem und äußerem Ring bestehende Kölner Grüngürtel ist die „grüne Lunge“ und innenstadtnahe Ruheoase der Rheinmetropole. Mit einer Gesamtfläche von etwa 800 Hektar – die Hälfte davon ist Waldgebiet – stellt der äußere Gürtel die größte städtische Grünfläche und einen einzigartigen und vernetzten Lebensraum unzähliger Tier- und Pflanzenarten dar.

Durch den Kauf ressourcenschonender Produkte mit PRO PLANET-Label unterstützen Kunden während der Aktionswoche pro Produkt die Entstehung und Bewahrung eines Quadratmeters städtischen Klimawaldes. „Neben ihrer Rolle als Lebensräume für Tiere und Pflanzen sind Wälder natürliche CO2-Speicher: Ein Hektar Wald entzieht der Atmosphäre jährlich rund zehn Tonnen Kohlendioxid. Der Kölner Grüngürtel ist damit unerlässlich für ein gutes Stadtklima – für Mensch und Umwelt gleichermaßen“, erklärt Riesche weiter.

Ein Zeichen für ökologische und soziale Nachhaltigkeit

Das PRO PLANET-Label kennzeichnet bei toom Produkte, die nachhaltiger sind als herkömmliche Produkte, da sie durch ihre Herstellung, Verarbeitung oder Verwendung Mensch und Umwelt deutlich weniger belasten als herkömmliche Produkte. toom baut sein nachhaltigeres Produktsortiment stetig aus: Neben den „toom“ Dispersionsfarben Komfortweiß, Superweiß und Premiumweiß tragen nun auch das Leimholz, Konstruktionsholz und Laminat der Eigenmarke sowie die torffreie „toom“ Naturtalent-Universalerde dank ihrer nachhaltigeren Produktion bzw. Produkteigenschaften das PRO PLANET-Label. Auch die Dämmstoffe von ISOVER sind mit dem PRO PLANET-Label gekennzeichnet, da sie bis zu 70 Prozent aus Altglas produziert werden. Isover-Produkte steigern den Wohnkomfort und schützen die Umwelt.