Psychische Erkrankungen sind mit einem Anteil von 21,6 Prozent die häufigste Ursache für Arbeitsausfälle bei den in Bonn und der Region ansässigen Unternehmen – Tendenz steigend.

Die aktive Gesundheitsförderung und die Beachtung einer adäquaten Work-Life-Balance zeigen das Verantwortungsbewusstsein (CSR) eines Arbeitgebers seinen Mitarbeitern gegenüber und beeinflussen damit die Attraktivität eines Unternehmens am Markt entscheidend.

Gemeinsam mit dem Betrieblichen Beratungszentrum Bonn veranstaltete das CSR Kompetenzzentrum Rheinland am Donnerstag, den 14. September 2017 eine CSR Informationsveranstaltung zum Thema „Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz – ein Unternehmen ist so gesund, wie seine Mitarbeiter“. Ziel der Veranstaltung war es, die Teilnehmenden dahingehend zu sensibilisieren, dass qualifizierte und engagierte Beschäftigte in ihren Unternehmen und Organisationen „gesund“ bleiben und neue Fachkräfte ihren Unternehmenserfolg nachhaltig sichern. Neben der Förderung körperlicher Fitness sollten Mitarbeiter aller Ebenen zunehmend auch bei der Bewältigung leistungsmindernder Belastungen unterstützt werden.

Dazu wurden in einem Kurzvortrag die Leistungen hinsichtlich psychischer Belastungen für Betroffene, Unternehmen sowie Führungskräfteentwicklung des Betrieblichen Beratungszentrums Bonn von Sabine Spitzlei vorgestellt. Anschließend konnten die Teilnehmer in einem interaktiven Part an den verschiedenen Thementischen informieren. Dabei herrschte eine rege Beteiligung und Diskussion zu den drei Themen der gesetzlich vorgeschriebenen „Gefährdungsanalyse“ nach §5 des Arbeitsschutzgesetzes  (Moderation: Maria Heuvelmann, Dipl. Psychologin, Volver-Beratung), dem Führungskräftecoaching „gesund führen“ (Moderation: Sabine Spitzlei, BBZ und Sabine Steinkühler, BBZ) sowie der Darstellung eines unternehmerischen Praxisbeispiels  im „Gesundheitsmanagement“ (Moderation: Wibke Deutsch, Lebenshilfe Bonn e.V.).

Aufgrund der Wichtigkeit psychischer Belastungen wird das Thema „Beitrag zur Work-Life-Balance: Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf“ in einer nächsten CSR Werkstatt (SAFE THE DATE: 17.11.2017) vertieft.