Keine Angst vor der schönen neuen Welt – Wie Unternehmen und Gemeinnützige gemeinsam von der Digitalisierung profitieren können

Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus? Hat die Veränderung unter Überschriften wie „Arbeiten 4.0, Industrie 4.0 oder Wirtschaft 4.0“ längst begonnen? Zu diesen Fragestellungen diskutierten unsere Teilnehmer der letzten CSR Freitagswerkstatt in Aachen bei der Grün alpha GmbH.

Vielen Arbeitnehmern, aber auch Geschäftsführern kleiner und mittelständischer Unternehmen macht das Schlagwort „Digitalisierung“ Angst. Während Arbeitnehmer den Verlust des Arbeitsplatzes oder zumindest den Kontrollverlust über die Beschäftigung befürchten, haben Verantwortliche in den Betrieben häufig Bedenken, ob sie den Anschluss an eine sich rapide verändernde Arbeitswelt halten können. Das zeigt: Wir müssen nicht nur technische Auswirkungen der Digitalisierung bedenken, sondern auch die soziale Dimension. Denn Arbeiten 4.0 bedeutet, dass es den Arbeitsplatz wie wir ihn heute kennen, zukünftig nicht mehr geben wird. Damit sind zugleich Chancen, aber auch Risiken verbunden, auf die sich Verantwortliche in der Arbeitswelt einstellen müssen.

Den ersten Impuls gab Gastgeber Dr. Oliver Grün. Er erläuterte die Dimensionen des Begriffs „Digitalisierung“. Darunter versteht man zum einen die Umwandlung analoger Daten in digitale Daten und Signale. Zum anderen ist auch der Prozess der Umgestaltung, die sogenannte „Digitale Transformation“ in die Lebens- und Arbeitswelt gemeint. Die digitale Transformation stand auch im Mittelpunkt der engagierten Diskussion.

Die Impulsgeber waren:

Dr. Oliver Grün, Gründer und CEO der GRÜN Software AG, Geschäftsführer GRÜN alpha GmbH, Präsident des Bundesverbands IT-Mittelstand und des IT-Mittelstand-Europaverbandes European Digital SME Alliance
Wolfgang Huber, Bistum Aachen, Stabsabteilung Kommunikation – Fundraising und Stiftungen
Bernd Weede, Vorsitzender des DGB-Kreisverbandes Bonn/Rhein-Sieg
Stephan Herwartz, digitalHUB Aachen, Expert Coaching & Consulting
Andreas Ihrig, Leiter Marketing EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH

Alle Inhalte und Ergebnisse können in der Dokumentation abgerufen werden.

Wir bedanken uns herzlich bei unserem Gastgeber Dr. Oliver Grün sowie seinen Mitarbeitenden für die Gastfreundschaft in kreativer Atmosphäre.