Vereine können sich ab sofort mit geplanten Vorhaben bewerben – Antragsfrist bis 27. September 2017

Das Bonner Spendenparlament unterstützt wieder neue Hilfsprojekte, die dazu beitragen, die Lebensbedingungen hilfsbedürftiger Mitbürger zu verbessern. Dieses Mal stehen rund 30.000 Euro an Spendengeldern zur Ausschüttung zur Verfügung. Gemeinnützige Vereine mit Sitz in Bonn und unmittelbar benachbarten Gemeinden, von Wachtberg, Meckenheim und Alfter über Bornheim, Niederkassel, Troisdorf und Sankt Augustin bis nach Königswinter und Bad Honnef, können sich ab sofort bis zum 27. September 2017 um die Förderung ihrer sozialen Vorhaben bewerben, die sie für die Wintermonate und das nächste Jahr planen. Über die Vergabe der Fördermittel entscheidet das Bonner Spendenparlament auf seiner 18. Parlamentssitzung am 18. November 2017.

Auf der 17. Parlamentssitzung im vergangenen April hatten die Mitglieder des Spendenparlaments der Unterstützung von 13 Hilfsprojekten mit insgesamt knapp 38.000 Euro zugestimmt. Viele dieser Vorhaben, wie beispielsweise die große, 208 km lange Eifel-Expedition von Schülerinnen und Schülern des 7. Jahrgangs der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule oder der Auswärtsspieltag des „Teams Bananenflanke“ mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen, sind bereits erfolgreich umgesetzt. Das Demokratie-Projekt „Mini-Tabu“ – eine Woche Kinderstadt im Stadtteil Tannenbusch für 50 Kinder zwischen acht und zwölf Jahren – geht am 21. August 2017 an den Start. Das Spendenparlament fördert allein dieses Projekt mit 5.000 Euro. „Wir freuen uns über möglichst viele, neue, soziale Vorhaben, mit denen Vereine unserer Region einen Beitrag dazu leisten, die Teilhabe benachteiligter Bevölkerungsgruppen an unserer Stadtgesellschaft zu ermöglichen“, ermuntert die Vorsitzende des Bonner Spendenparlament e.V., Sibylle Becker, die Vereine zur Antragstellung.

Die Förderanträge sind zu richten an das Bonner Spendenparlament e.V., Weberstraße 101, 53113 Bonn. Weitere Informationen unter Telefon 0228 218158, E-Mail: info@bonner-spendenparlament.de oder www.bonner-spendenparlament.de > Projektförderung. Hier können auch die Antragsformulare heruntergeladen werden.

Das Bonner Spendenparlament hat mehr als 460 Mitglieder. Mit fünf Euro im Monat kann jeder Parlamentarier/in werden und in den Parlamentssitzungen über die Vergabe der Spendenmittel mitentscheiden. Seit Gründung der Initiative im Jahr 2008 wurden bereits 162 soziale Projekte mit 464.000 Euro gefördert.