Die Rheinbühne bereichert die Bonner City mit einer spritzigen Mischung aus Comedy, Kultur und Kabarett und ist aus der Kulturszene nicht mehr wegzudenken. Aber Corona macht auch dem Bonner Kulturwohnzimmer schwer zu schaffen. Bereits im März startete das Rheinbühnen-Team eine Online-Fundraisingkampagne auf GoFundMe und sammelt Spenden für den Erhalt der Kulturstätte. Mit dem zweiten Lockdown spitzt sich die Lage nun weiter zu.

„Wir erhalten als kleiner Kulturbetrieb bisher keinerlei staatliche oder städtische Unterstützung und/oder Förderung. Wir finanzieren uns komplett aus den Ticketverkäufen. Die ja nun erst einmal ausbleiben”, heisst es in der Kampagne. Und weiter: „Zudem haben wir auch keine Aussicht auf Mietminderung unserer Spielstätte, eine Nachfrage wurde negativ beantwortet. Das heißt: Die Miete und die Nebenkosten müssen in voller Höhe weiter gezahlt werden“.

Neben der Crowdfunding-Kampagne bietet die Rheinbühne auch „Retter-Gutscheine“ an – ein ideales Last-Minute-Weihnachtsgeschenk, dass gleichzeitig etwas für den Erhalt der Kultur in Bonn tut.

„Wenn ihr ein bisschen Geld für die Kultur in Bonn übrig habt, freuen wir uns sehr sehr über eine kleine Spende! Natürlich geben wir darüber hinaus weiter Gas, um unser geliebtes Kulturwohnzimmer zu retten“.

Mehr zur Spendenkampagne und dem aktuellen Spendenstand erfahren Sie hier:
https://de.gf.me/v/c/gfm/die-rheinbuhne-in-coronazeiten