Da haben wir Erfahrung!

Wir, das sind die Aktiven der Naturschutzgruppe des Heimat und Geschichtsvereins.

Schon im Jahr 1990, nach einer groß angelegten Baumfällaktion auf dem Ingerberg, die auf Grund der Orkane Vivian und Wiebke erforderlich waren, haben wir bei der Wiederaufforstung mitgewirkt, um das Tier- und Wildfutterangebot zu verbessern.

Zahlreiche Bäume und Sträucher wie etwa: Esskastanie, Wildapfel, Speierling, Elsbeere, Ahorn, Esche…usw. wurden gepflanzt und mit Drahtreusen vor Wildverbiss geschützt. Bei den Aktionen wurden viele Kinder und Jugendliche mit eingebunden. Auf dem Ingerberg ist durch die Pflanzung von unterschiedlichen, heimischen Baumarten ein Baumlehrpfad entstanden, der noch stetig erweitert wird. In den Folgejahren wurden die Baumpflanzungen auf das Lohmarer Stadtgebiet ausgeweitet.

Heute haben die gepflanzten Bäume an der Pützerau, an der Waldschule, in der Fuchskaule und auf dem Ingerberg  schon stattliche Ausmaße. Sie bilden im Frühjahr und Sommer zahlreiche Blüten und Früchte, die auch Insekten anziehen.

Stand vor 30 Jahren noch die Wildfutterverbesserung im Vordergrund, so ist im Jahr 2020 die Umweltverschmutzung, der Klimawandel und der CO2 Ausstoß im Fokus.

Als Reaktion darauf hat der HGV Lohmar sein Engagement auf das Thema Klimawandel und Insektenschutz fokussiert.

 

2020 wird ein großes Baumpflanzprojekt auf einem großen Freigelände im Lohmarer Stadtwald gestartet.

Im Herbst diesen Jahres 2019 wurden dort vom Borkenkäfer befallene Fichten gefällt und abgeräumt.

Auf dem ca. 2 ha großen Gelände wird ein breiter Blühstreifen eingerichtet. Eine ausgesähte Wildblumensamenmischung wird wieder mehr Insekten anziehen und im Frühjahr Wanderer mit einer Blütenpracht begeistern. Hinter dem Blühstreifen erfolgt die Anlage eines Strauchriegels. Hier werden heimische und seltene Straucharten angepflanzt, die Insekten und  Kleintieren Nahrung und Schutz bieten. Letztendlich erfolgt hinter dem Strauchriegel die Anpflanzung von regionalen Baumarten, die mit den zu erwartenden höheren Temperaturen, der  ansteigenden Zahl von heißen Sommertagen und den geringeren Niederschlagsmengen besser zurecht kommen.

Mit in das Baumpflanzprojekt eingebunden werden wieder  Kinder, Jugendliche und die Lohmarer Bevölkerung. Informationstafeln werden über das Pflanzprojekt und den Klimawandel am Pflanzgelände informieren.

 

Die Spendenaktion „1.000 Bäume für Lohmar“ startet im Advent 2019.
Sie unterstützt unser Baumpflanzprojekt.

Jeder kann durch eine Spende die Anzahl der zu pflanzenden Bäume erhöhen. *

Jeder Baum zählt!

 

„1.000 Bäume für Lohmar“ ist eine gemeinsame Spendenaktion von:

DIE STADTMACHER · LIONS CLUB LOHMAR · ALLIANZ STEVEN · BÜRGERSTIFTUNG LOHMAR · CHOR DA CAPO unterstützt von Guido Trompetter und Peter Selbach

Die Adventszeit 2019 steht im Zeichen von „1.000 Bäume für Lohmar“. Damit wollen auch wir ein Zeichen setzen für unser aller Verantwortung für Natur und Klima und die nachfolgenden Generationen. Engagieren Sie sich für den Schutz unserer Wälder. Diese leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag zum Schutz unseres Klimas.

Wir hoffen, dass diesem Beispiel viele folgen werden.

 

* Spendenkonto: VR Bank Rhein Sieg – HGV-Lohmar –  IBAN: DE 39 3706 9520 2103 1000 14