Das erste Geschäft in der Region mit verpackungsfreiem Angebot

Am kommenden Montag (4. Mai 2020) ist es soweit: Auch in Oberpleis können dann die Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Lebensmittel und einige Produkte des täglichen Bedarfs komplett ohne Verpackung kaufen und dabei schon beim Einkaufen die Umwelt schonen.

Der Unverpackt-Laden in der Drogerie Oppermann ist von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, am Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr.

Das Ziel von Martin Pothmann, Inhaber von Unverpackt Oberpleis, ist es, dass jede Verbraucherin und jeder Verbraucher in der Region pro Jahr eine Gelbe Tonne Müll einspart. Das wären in Oberpleis dann schon 9000 Gelbe Tonnen. Dieses Ziel ist schon erreicht, wenn man ein Jahr lang die Nudeln oder den Kaffee im Unverpackt-Laden kauft und große Mengen Verpackungsmüll vermeidet.

 

Was gibt es alles unverpackt?

Das Sortiment ist vom Start weg sehr vielfältig und wird ständig erweitert und den Kundenwünschen angepasst. Unverpackt gibt es zu kaufen: Nudeln, Gewürze, Mehl, Müsli, Körner, Kaffee, Süßigkeiten, Haferflocken, Wasch- und Reinigungsmittel.

 

Aktion „Wunschzettel“: Kundinnen und Kunden werden zum Sortimentsgestalter!

Wenn Kundinnen und Kunden Produkte vermissen, haben sie die Möglichkeit, sich diese zu wünschen. Alle Wunschzettel, die bis zum 19. Mai 2020 bei Unverpackt Oberpleis eingehen, haben die Chance, einen der zehn Einkaufsgutscheine im Wert von 15 Euro zu gewinnen.

 

Hygienekette wird durchgängig gewährleistet

Die in Corona-Zeiten unumgängliche Hygienekette wird vom Betreten des Geschäftes bis zum Verlassen durchgängig eingehalten. Martin Pothmann und seine fünf Mitarbeiterinnen achten mit Sorgfalt darauf.

 

Nicht lieferbares Mehl war der Auslöser für die Idee des Unverpackt-Ladens in Oberpleis

„Die Idee, einen Unverpackt-Laden in unser Reformhaus zu integrieren, ist erst wenige Wochen ´jung`. Als in den letzten Wochen Mehl und andere Dinge vermehrt nachgefragt, aber vom Großhändler nicht geliefert werden konnten, haben wir direkt bei unserer Getreidemühle angerufen und gefragt, ob man uns das Getreide nicht in 25 kg-Papiersäcken liefern könne? Antwort: „Kein Problem“. Unsere Kunden haben so erfreut darauf reagiert, dass die Idee noch mehr unverpackt anzubieten letztendlich so weit gediehen ist, dass wir uns entschlossen haben, unseren Kunden noch mehr Unverpacktes anzubieten“, so blickt Martin Pothmann zurück auf die rasante Entstehungsgeschichte seines neuen Unverpackt-Ladens.

 

Treueaktion „10 gewinnt“

Wer zehn Kassenbons des Unverpackt-Ladens Oberpleis gesammelt hat, bekommt beim elften Einkauf ein kleines Dankeschön-Präsent: einen Glasbehälter mit Verschlussbügel, ideal für das weitere unverpackte Einkaufen.

 

Informationen auf der Internetseite

Weitere Informationen und tagesaktuelle Angebote und Aktionen findet man auf www.unverpackt-oberpleis.de und www.facebook.com/verpackungsfrei .